Die Ü40 verabschiedet sich mit einem 2:2 in die Winterpause
Die Ü40 verabschiedet sich mit einem 2:2 in die Winterpause

16.11.2019: Punkteteilung vor der Winterpause

 

Der VfB Wülfel war zu Gast am Eisteichweg und die Sportfreunde wollten mit 3 Punkten aus diesem Spiel in die Winterpause gehen. Die Begegnung jedoch begann sehr zäh und die Eisteichkicker haben sich das "Leben" selber schwer gemacht. Es gab zunächst eine deutliche Überlegenheit der Anderter, jedoch wurde aus den Möglichkeiten nichts Zählbares umgesetzt. Pässe und Abschlüsse waren stückweise zu ungenau und es dauerte 20 Minuten bis Sascha Reinicke nach Zuspiel von Daniel Dixon aus zentraler Position den Knoten platzen lies und das weiße Ballett mit 1:0 in Führung brachte. Im Wesentlichen spielte sich die Partie in der Hälfte der Gäste ab, die zu diesem Zeitpunkt nur sehr selten konterten, was jedoch keine echte Gefahr bedeutete. 5 Minuten später war es erneut Sascha Reinicke der das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen der Wülfeler drückte, was allerdings gefühlt nicht wirklich eine Befreiung zu sein schien. In der Halbzeit fand der Kapitän Gunnar Stegmann völlig zu Recht kritische Worte, denn das Spiel der Anderter war einfach nicht sicher genug und die Möglichkeiten wurden im wahrsten Sinne des Wortes "verspielt". Die zweite Hälfte bestätigte dann auch im Ergebnis die an diesem Tag unzureichende Haltung und Einstellung des Teams vom Eisteichweg wobei es auch am nötigen Fortune gefehlt hat. Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte, kamen die Gäste  zum Anschlusstreffer, was wiederum die Moral und die Einsatzbereitschaft der VfBler nochmal stärkte. Vor diesem Hintergrund war klar, das an diesem Tag nur das Team als Sieger vom Platz geht, welches es auch am meißten will und als echte "Mannschaft" agiert. Diese sonst so präsenten Tugenden ließen die Eisteichkicker jedoch bei dieser Partie irgendwie in der Kabine zurück und die Bemühungen die Führung auszubauen, endeten leider oft in unnötigen Ballverlusten, die den Gegner zu Kontern einlud, was schließlich in Minute 54 folgerichtig auch zum Ausgleichstreffer zum 2:2 führte. Selbst ein 9m, der kurz vor Ende den Andertern 3 Punkte gerettet hätte, wurde vom Wülfeler Keeper pariert und auch die Schlussphase brachte keine sichtbare Veränderung in Punkto Chancenverwertung, womit am Ende dann doch die Punkte geteilt wurden. Absolut positiv ist jedoch die Gesamtbilanz der Eisteichmillionäre, die bis zur Winterpause nie als Verlierer vom Platz gingen, was sicher auf den insgesamt sehr guten und sichtbaren Teamgeist und den vorbildlichen Zusammenhalt der Riege zurückzuführen ist! Die Altsenioren bestreiten in der nächsten Woche noch ein Hallenturnier beim BV Werder und sind Anfang März wieder auf dem Platz unterwegs um für grün-weiß auf Punktejagd zu gehen.

S.M.

Sascha Reinicke (9) trifft nach Eckball zum 2:3
Sascha Reinicke (9) trifft nach Eckball zum 2:3

08.11.2019: Nach stotterndem Start deutlicher Sieg in Hemmingen

 

Am Abend des 8. November, zur "besten Uhrzeit" um 20:30 Uhr, traten die 40er personell sehr gut besetzt, auf Kunstrasen in Hemmingen an. Bei Dauernieselregen und 6 Grad begannen beide Teams zunächst verhalten und abwartend. Die Hemminger zeigten zu Beginn noch nichts von Ihrer spielrischen und laufstarken Qualität. Als jedoch die Eisteichkicker in Minute 9, nach einem hervorragenden Ballgewinn, durch Toto auf der rechten Position,  nach Flanke in die Box, das Spielgerät durch Sascha Reinicke im Gehäuse der Gastgeber unterbrachten, änderte sich die Spielweise deutlich. Die Hemminger varrierten das Tempo ab dem Mittelfeld und setzten vermehrt auf Konter. Ein Stück weit waren die Eisteichkicker überrascht und mussten sich auf die Tempoverschärfung bei den Gegenstößen einstellen. Diese Phase dauerte jedoch einige Zeit, welche vom Gastgeber genutzt wurde und so konnten die Hemminger in Minute 22 ausgleichen und 6 Minuten später sogar mit 2:1 in Führung gehen. Die Sportfreunde fanden jedoch schnell ihre Defizite im Spiel und hielten von diesem Zeitpunkt an wieder wirkungsvoll dagegen. So kam es kurz vor der Pause bei einem Eckball der 40er zum Ausgleich per Kopf duch Daniel Dixon. In der Halbzeit wurde kurz die Schwächephase resümiert aber auch der Plan für das weitere Spiel duch Gunnar Stegmann gesetzt und vom gesamten Team bestätigt. So begann Durchgang zwei auch entsprechend gut mit dem Führungstreffer durch Sascha Reinicke, der nach Eckball und kurzem Gewusel vor dem Torhüter der Gastgeber, den Ball zum 2:3 über die Linie drückte. Das Spiel nahm nun nochmal deutlich an Geschwindigkeit zu, denn die Hemminger wollten den Ausgleich. Es waren jedoch erneut die Schleusenkicker die wiederum durch Sascha Reinicke mit einem sehenswerten Treffer unter den Querbalken die Kugel zum 2:4 einnetzten. Es blieb zunächst ein intensives Spiel und als die Gastgeber, nach einer echten Einladung durch einen Fehlpass der Anderter im Mittelfeld, den Anschlusstreffer erzielten, hatten sie wieder die so oft zitierte "zweite Luft". Es folgten 6 Minuten harte Arbeit das Vorhaben der Hemminger zu unterbinden, bis schließlich Olaf Lunghus aus ca. 20m in halbrechter Position den Ball einem Projektil gleich, halbhoch rechts in den Kasten der Gegner feuerte. Nun änderte sich auch sichtbar die Körpersprache der Hemminger und die Partie verlor entsprechend einseitig den Biss, die Anderter jedoch wollten zum Ende nochmal einen Treffer zelebrieren, was sie nach sehr schöner Kombination über links mit einem Pass von Olaf Lunghus auf den mitgelaufenen Daniel Dixon auch taten, der schließlich den 3:6 Endstand markierte. So bleibt das weiße Ballett vom Eisteichweg in der Liga weiter ungeschlagen und hat mit 3 weiteren Punkten auf der Habenseite die Tabellenspitze verteidigt. Bei der intensiven Abwehrarbeit verletzte sich Maik Bromberger, dem wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen, um schon beim nächten Spiel zu Hause gegen den VfB Wülfel, am 16.11. um 13:00 Uhr wieder dabei zu sein.

S.M.

30.10.2019: Personalsorgen bescheren der Ü40 das Aus im Pokal


Wegen einiger angeschlagener und terminlich verhinderter Spieler konnte das anstehende Pokalspiel nicht bestritten werden. Somit ist der Pokalwettbewerb für die Eisteichkicker vorbei und die Rückrunde in der 2.Kreisklasse kann in Angriff genommen werden. Das erste geplante Rückspiel am 2.November gegen den Polizei-Sportverein wurde witterungsbedingt abgesagt. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Die nächste Begegnung ist laut Spielplan am 8. November um 20:30 Uhr auswärts beim SC Hemmingen angesetzt.  

25.10.2019: Die Ü40 der Sportfreunde Anderten sind Herbstmeister 2019

Ilkay Gümus pariert den entscheidenden 9 Meter
Ilkay Gümus pariert den entscheidenden 9 Meter

23.10.2019: Echter Pokalfight in Arpke

 

Am Abend des 23. Oktober reisten die 40er aus Anderten mit einer Mannschaftsstärke von nur 8 Mann nach Arpke um das nächste Spiel der Pokalrunde zu bestreiten. Die Gastgeber waren personell deutlich besser besetzt und man konnte ihnen in Punkto Laufbereitschaft und Umgang mit dem Ball ebenfalls das Prädikat gut geben. Die Eisteichkicker starteten konzentriert sowie mutig und wollten früh auch ein Tor vorlegen, die Gäste jedoch hielten gut dagegen. Mitte der ersten Hälfte gab es dann bei einem Angriff der Anderter ein Foul an Oliver Lubitz in der Box der Gastgeber und der Schiedsrichter endschied folgerichtig auf Strafstoß, den Olaf Lunghus sicher verwandelte. Die Kehrseite dieses Führungstreffers war die Verletzung, die Oliver durch das Foul davontrug, welche ihn im weiteren Verlauf des Spiels läuferisch deutlich einschränkte. Kurze Zeit später konnten die Arpker ausgleichen und das Spiel war wieder offen. Es entwickelte sich ein kämpferisch starkes aber insgesamt faires Spiel, bei dem Olaf Lunghus kurz vor der Pause den Spielstand nochmals für die Gäste erhöhen konnte und man so mit 1:2 in die Halbzeit ging. So weit so gut, jedoch waren sich die Spieler einig: "Das wird noch ein hartes Stück Arbeit in Halbzeit 2." Mit sehr konzentrierter Defensivarbeit aber auch schnellen und mutigen Vorstößen begannen die Eisteichmillionäre die zweite Hälfte. Und es war erneut Olaf Lunghus, der aus halbrechter Position durch einen Diagonalpass in die Box der Gastgeber den angeschlagenen Oliver Lubitz fand, der am zweiten Pfosten die Kugel, in den Pass hineinrutschend, über die Linie drückte. Das Torpolster für die Anderter erhöhte sich und zeitgleich auch der Druck der Gastgeber und diesem stand zu halten war eine echte Herausforderung. So kam es in Minute 42 auch zum Anschlusstreffer der Arpker, die aus ca. 15 Metern mit einem echten "Strahl" das Spielgerät in den Winkel der Gäste wuchteten. Die Arpker drückten in der Folge weiter, wollten den Ausgleich, scheiterten jedoch immer wieder an der Defensive der Anderter, deren Energiereserven langsam überschaubar wurden. Bei der intensiven Abwehrarbeit kam es zu 2 Strafstößen für die Arpker, die nach Meinung des Schiris durch Handspiele begründet wurden. Und nun begann die Zeit unseres Pokalhelden Ilkay Gümus, der im weitern Verlauf der Partie sensationell parierte und wesentlicher Rückhalt der Mannschaft wurde. Der erste Strafstoß der Arpker wurde verschossen, den zweiten jedoch konnte Ilkay erfolgreich abwehren und die Anderter weiter im Spiel halten. Zwischenzeitlich wurde Daniel Dixon sehr hart gefoult und konnte zunächst die Mannschaft nicht weiter unterstützen, was in der kräfteraubenden Partie den Schleusenkickern weiter zusetzte. Mit einer echten Energieleistung wie in einem klassischen Pokalfight ging es rauf und runter, der nächste Treffer gelang jedoch 7 Minuten vor Ende den Gastgebern, die das Ergebnis nun auf 3:3 stellten. In den letzten Minuten wurde auf beiden Seiten nochmal alles reingeworfen, jedoch kam bis zum Abpfiff nichts Zählbares dabei heraus. So kam es schließlich zum 9m- Schießen bei dem je Team 5 Schützen benannt wurden, die dann auch umgehend zur Tat schritten. Für die Anderter trafen sicher: Gunnar Stegmann, Oliver Lubitz, Maik Bromberger sowie Dirk Mrus. Der fünfte Schütze musste nicht mehr antreten, da die Gäste einen Strafstoß verschossen und Ilkay Gümus erneut einen weiteren 9m parieren konnte. So stand es am Ende 5:7 nach 9m- Schießen und die 40er zeigten erneut eine kämpferische sowie geschlossene Teamleistung mit einem überragenden Keeper Ilkay, der die Mannschaft im Spiel hielt und das Spiel schließlich aktiv mit entschied.  Eine reife Leistung an die anzuknüpfen gilt, vielleicht schon am kommenden Mittwoch, in der nächsten Pokalrunde, beim Heimspiel um 18:30 gegen Badenstedt/Empelde.

S.M.

Dirk Winter bei der Defensivarbeit
Dirk Winter bei der Defensivarbeit

19.10.2019: Ungeschlagen durch die Hinrunde

 

Zu ungewohnter Zeit, am Samstag um 13:00 Uhr hatten die Sportfreunde die Spielvereinigung aus Laatzen zu Gast. Ein Spiel was den Schleusenkickern vorzeitig die Herbstmeisterschaft hätte sichern können, wären 3 Punkte auf der Haben-Seite zu verbuchen gewesen. Die Gastgeber mussten die Farben der Jerseys tauschen, da Laatzen ebenfalls mit weißen Trikots angereist war und es sollte nicht das einzige sein, was das Team in diesem Spiel "veränderte". Von Beginn an konnten die Eisteichkicker nicht an den Spielfluß sowie die Konzentration und Leidenschaft der voherigen Spiele anknüpfen. Es wurde stattdessen in vielen Situationen uneffektiv agiert, obwohl der Gegner spielerisch nicht wirklich viel dagegen zu setzen hatte.  Wichtige, zielführende Pässe waren Mangelware und beide Teams glichen Ihre Spielweise einander an, was für die 40er aus Anderten auf die gesamte Hinrunde betrachtet, absolut ungewöhlich war. Anspielstationen fehlten in den entscheidenden Angriffen der Anderter und selbst das Quentchen Glück fehlte bei den quantitativ spärlichen Abschlüssen aus der zweiten Reihe. In den ersten 30 Minuten gab es keine wirklich spielerisch relevanten Vorstöße beider Teams, aber auch der ein oder andere Konterversuch scheiterte hüben wie drüben. So fand auch der Kapitän Gunnar Stegmann in der Halbzeitpause deutliche Worte: "Leute das geht so nicht - Das ist von Allem viel zu wenig! So werden wir hier nichts reißen!" , leitete er das Feedback an die Mannschaft ein, die ehrlicherweise voll zustimmen musste. In der zweiten Hälfte der Partie änderte sich das Spiel jedoch nicht so, das zwingendere Möglichkeiten für die Gastgeber entstanden, in der Schlussoffensive gab es dann sogar Kontermöglichkeiten für die Gäste, die allerdings auch nichts mehr am torlosen Remis der Begegnung änderten, denn die Abteilung Defensive aus Anderten sicherte erneut und konstant zumindest den einen Punkt des Tages. Besonders hervorzuheben ist nach dieser Hinrunde, in der Tat, eine sehr gut stehende Abwehr, die dafür maßgeblich gesorgt hat, das wir ungeschlagen geblieben sind. Nicht zu vergessen unser Keeper Ilkay Gümus der häufig in höchster Not retten musste und mit einigen sehenswerten Paraden Gegentore verhinderte. Das Heimspiel gegen Laatzen wurde schließlich beim Kaltgetränk kollektiv abgehakt denn die Mannschaft konnte mit Recht stolz auf das bisher Geleistete der Saison zurückblicken. Am kommendem Mittwoch geht es jedoch im Pokal schon auswärts um 19:00 in Aligise weiter.
S.M.

09.10.2019: 3 Auswärtspunkte und Spielbericht per WhatsApp 
 

Erneut ein Sieg der 40er und der erste Platz in der Tabelle wurde weiter gefestigt!

Danke an Didi für den improvisierten, klasse Spielbericht!

S.M.

Derbysieger & Spitzenreiter
Derbysieger & Spitzenreiter

25.09.2019: 3 Auswärtspunkte in Kirchrode

Auch am Abend des 25.September konnte die Anderter 40er Riege ihr Punktekonto auf dem Ascheplatz in Kirchrode ausbauen. Im Wesentlichen wurde die konzentrierte Abwehrarbeit fortgesetzt und aus den überschaubaren Möglichkeiten der Offensive, durch den einzigen Treffer von Daniel Dixon, ein Highlight in Punkto Effektivität dargeboten. Eine klasse Teamleistung sowie ein engagierter Einsatz machte den Auswärtserfolg möglich und stellte die "Eisteichmillionäre" erneut auf Tabellenplatz 1, dicht gefolgt vom MTV Ilten, die mit aktuell einem Spiel und nur einem Punkt weniger, am 9. Oktober um 19:00 die Sportfreunde zu Gast haben werden.
S.M.

Peter Voigt gibt Gas im Mittelfeld
Peter Voigt gibt Gas im Mittelfeld

20.09.2019: Moral in Völksen gezeigt

 

Völksen am Randes des Deisters bei Springe war das Ziel der 40er für das abendliche Auswärtsspiel bei Flutlicht und einem Platz der mit ca. 25m Querdistanz ein "Breitmachen" des Spiels nicht wirklich einfach machte. Diffuses Licht und eine wirklich stark agierende Heimmannschaft forderte die Schleusenkicker von Beginn an heraus. Die Gastgeber störten früh, gingen viele  Wege und hatten zudem noch verdammt schnelle Akteure in ihren Reihen. So kam es in Hälfte eins auch zu einem Foul im Strafraum der Anderter, da die Offensive in diesem Moment nicht anders zu stoppen war. Der Schiri entschied auf Strafstoß und die Schleusenkicker lagen 1:0 zurück. Wenig später kam es nach einem Einwurf der Gäste durch einen Abstimmungsfehler erneut zum Ballgewinn der Völksener auf halblinker Position. Erneut nahm ein endschneller Spieler der Gastgeber die Chance wahr und konnte nach kurzem Antritt in die Box vordringen und das Spielgerät wuchtig in die Maschen hinter unseren Keeper Ilkay einnetzen. Das Spiel schien gelaufen, jedoch stelle Olaf Lunghus das Team in der Pause wieder gut ein. "Das macht uns hier allen keinen Spaß, aber kommt schon- wir spielen das Ding hier ordentlich zu Ende und lassen uns nicht abschießen", waren in etwa seine Worte und denen ließen die Anderter in Hälfte zwei auch Taten folgen. Mit viel Einsatz, Leidenschaft und Laufbereitschaft von Allen gingen die Schleusenkicker wieder in die Partie und steckten nicht auf. Ganz im Gegenteil, denn mehr und mehr gaben sie den Gästen zu verstehen: "This is Einsteich-Football!" Immer wieder zeigte das frühe "Draufgehen" der Gäste Wirkung in Form von Fehlpässen der Völksener, bis hin zu einem splapstickartigen Abschlagversuch des Heimkeepers nach einem Rückpass, den Oliver Lubitz antizipierte und die Kugel direkt vor den Füssen des Torhüters erreichte und druckvoll an ihm vorbei in den Kasten beförderte. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Eisteichkicker die berühmte "zweite Luft" und zogen weiter voll durch. Im weitern Verlauf kam dann auch Peter Voigt in der Box der Gäste zu Fall und der Unparteiische entschied abermals auf Strafstoß, den Olaf Lunghus sicher unten rechts verwandelte. So stand es tatsächlich 2:2 und in den Köpfen der Altsenioren aus Anderten wurde kollektiv ein Ziel zementiert: "Diesen Punkt geben wir nicht mehr her!"  Die letzen Minuten waren dann sehr einsatz- und kampfbetont. Es ging sprichwörtlich rauf und runter und niemand schenkte sich irgendetwas, bis schließlich der Schiri die Partie und eine wirklich heiße Schlussphase beendete. Somit bleiben die Anderter weiter ungeschlagen und haben gezeigt: Moral können wir auch! Leider hat sich Daniel Dixon in der ersten Spielhälfte verletzt, dem wir auf diesem Wege gute Besserung wünschen. Das nächste Spiel ist am Mittwoch, den 25.09. um 19:00 beim SG Kirchrode angesetzt.

S.M.

Olaf Lunghus beim Abschluss
Olaf Lunghus beim Abschluss

13.09.2019: Arbeitssieg am Eisteichweg

Alles Andere als einen Spaziergang erlebten die 40er der Sportfreunde und die interessierten Zuschauer beim Heimspiel gegen die Gäste vom FSC Bolzum - Wehmingen. Ein bisher unbekannter Gegner mit spielerischem und konditionellem Potential lieferte dem Gastgeber ein anspruchsvolles aber faires Spiel. Gunnar Stegmann stelle die Mannschaft entsprechend auf und wie bereits in den Partien zuvor, ließen die Eisteichkicker zu Beginn den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen um zu sehen, was die Gäste zeigen. Olaf Lunghus kehrte nach Verletzung in die Mannschaft zurück und ergänzte das gut besetzte Team, welches 12 Spieler in der Aufstellung hatte. Die Gäste hatten nicht ganz soviel Wechselmöglichkeiten, zeigten jedoch von Beginn an, das sie ein Gegner sind, den es nicht zu unterschätzen gilt. Nur durch konsequente Zuordnung und kontrolliertes Spiel gelang es den Altsenioren vom Eisteichweg den guten Spielaufbau der Bolzumer zu unterbinden. Anderten kam so auch immer wieder zu Möglichkeiten und konnte schließlich nach einem Angriff über die linke Seite, einen zunächst abgewehrten Schuss durch eine Kopfballvorlage durch Daniel Dixon auf Stefan Marienfeld, der die Kugel ebenfalls mit dem Kopf spielte und das Spielgerät so ins Tor der Gäste drückte, mit 1:0 in Führung gehen. Im weitere Verlauf zeigte sich, das diese Führung dringend ausgebaut werden musste, denn die Bolzumer ließen nichts von Ihrem Potential vermissen. Die Defensive der Sportfreunde wurde stark gefordert, zeigte jedoch keine Schwäche und so blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung. In Hälfte zwei agierte Anderten offensiv dann doch effektiver und so kam Heinrich Kahl über die rechte Seite nach einem Doppelpass mit Stefan Marienfeld, der den Ball nahe der Grundlinie wieder in den Lauf von Heinrich spielte, zum Abschluss und nagelte den Ball aus spitzem Winkel zum 2:0 ins Gehäuse der Gäste. Der Treffer gab den 40ern insgesamt wieder mehr Sicherheit und so wurde die Abteilung Attacke etwas weniger in Anspruch genommen, die Gäste jedoch steckten nicht auf und setzten alles daran einen Anschlusstreffer zu erzielen. 10 Minuten später konterten die Gilde-Kicker die Gastmannschaft jedoch klassisch aus und Daniel Dixon hatte ca. 6m vor dem Kasten der Bolzumer die Zeit sich die Ecke auszusuchen und das Leder schließlich unhaltbar einzuschieben. 3:0 war dann auch der Endstand der Partie, die Schleusensenioren und die Zuschauer waren zufrieden mit der gezeigten Leistung, wenngleich es auch ein hartes Stück Arbeit war - Aber so machen Siege richtig Spaß! Im nächsten Spiel trifft die 40er auswärts auf das Team vom SG FC Völksen/Mittelrode. Anpfiff der Partie ist am 20.September um 20:00 Uhr.

S.M.

Die Ü40 kontrolliert das Spiel
Die Ü40 kontrolliert das Spiel

08.09.2019: Sehenswertes Spiel in Wülfel

 

Am Freitag Abend war die 40er zu Gast beim VfB Wülfel und konnte an die Erfolge der letzten Spiele anknüpfen. Die Anderter begannen sehr kontrolliert und wollten zunächst sehen, was der Gegner anbietet. Die Wülfeler jedoch variierten ihr Spiel in der Anfangsphase nicht, sondern standen extrem tief und ließen die Gäste kommen. Häufig waren in dieser Phase alle Feldspieler vom Eisteichweg in der Hälfte der Gastgeber aktiv. Mit verschiedenen Varianten wurde die Lücke in der Abwehr der VfB-Senioren gesucht und in Minute 12 konnte Daniel Dixon von links mit der Kugel entscheidend in den Starfraum vordringen und kam mit einem Schuß gegen die Laufrichtung zum Abschluß, der das Spielgerät unhaltbar ins Gehäuse der Wülfeler beförderte. Die Anderter gingen nun davon aus, das sich das Spiel insgesamt weiter öffnen würde, aber zunächst änderte der Spielstand nicht viel an der Offensive der Gastgeber. Bereits 4 Minuten später zelebrierten die Schleusenkicker dann Fußball aus dem Lehrbuch. Nach einer Kombinationsstafette über die Mitte auf die halblinke Position wurde der Ball einer Flipperkugel gleich, präzise über mehrere Stationen bewegt, bis schließlich Sascha Reinicke die Kaskade in mitten der erstaunten Abwehrspieler zum 0:2 abschließen konnte.  Erst jetzt änderte sich das Spiel der Gastgeber, jedoch alles andere als wesentlich. Nach der Pause kamen die Wülfeler dann doch etwas mehr in die Offensive und es wurde in der 41. Minute ein Angriffsversuch in der Box der Anderter so unterbunden, das der Unparteiische auf Strafstoß entschied, der allerdings duch einen insgesamt glänzend eingestellen Ilkay Gümus pariert wurde. Im weiteren Verlauf der Partie ließen die Vorstöße aus Wülfel wieder etwas nach, aber die Anderter konnten viele weitere Möglichkeiten erneut nicht verwerten. In der 52. Minute gelang den Gästen dann doch noch ein sehenswerter Treffer, der durch Maik Bromberger über links eingeleitet, im Mittelfeld mit Stefan Marienfeld einen Abnehmer fand, der Daniel Dixon, in der Mitte mit Bewegung zum Tor, direkt in den Fuß bediente und schließlich durch Dixon selbst verdient zum 0:3 veredelt wurde. Bis zum Ende der Partie gab es keine weiteren zwingenden Möglichkeiten mehr, so das die Sportfreunde beim Abpfiff weitere 3 Punkte verbuchen konnten, die zum Teil mit klasse Kombinationsfußball erreicht wurden. In der ersten Hälfte der Partie verletzte sich Sascha Reinicke, dem wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen. Am 13. September ist dann wieder ein Heimpiel gegen Bolzum-Wehmingen angesetzt. Anpfiff ist um 18:30 am Eisteichweg.

S.M.

 

Die Ü40 im Angriffsmodus
Die Ü40 im Angriffsmodus

30.08.2019: 2 Strafstöße bringen 3 Punkte

Am Freitag Abend stand das Ü40 Team zu Hause der 2. Mannschaft von Eintracht Hannover gegenüber. Die Kicker der Eintracht waren zunächst nur mit 7 Spielern präsent, während die Anderter Bank voll besetzt war. In den ersten Minuten der Partie wurde bereits die Überlegenheit der Sportfreunde deutlich. Wieder wurde konzentriert und ruhig gespielt und man kam häufig gefährlich vor das Tor der Gäste. Bei einem der vielen Vorstöße in Richtung Box der Eintracht-Kicker, kam Daniel Dixon, nach deutlichem Kontakt an der Strafraumgrenze, zu Fall und der Schiri gab den diskussionswürdigen Strafstoß. Dixon verwandelte in Minute 25 selbst und die Gastgeber gingen letztlich verdient in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiel wurde überwiegend die Abwehr der Gäste geprüft und immer wieder gab es zwingende Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen. Beim Abschluss gab es deutlich "Luft nach oben", denn es gelang den Altsenioren vom Eisteichweg nicht aus dem Spiel heraus das Spielgerät über die Torlinie zu bringen. Bei einem dieser zahlreichen Situationen vor dem Gehäuse der Gäste, blieb einem Eintracht-Abwehrspieler nur noch das Handspiel, um einen drohenden Einschlag der Kugel in die eigenen Maschen zu verhindern. Erneut entschied der Unparteiische auf Strafstoß und diesmal war die Entscheidung auch völlig unstrittig. Oliver Lubitz versenkte das Spielgerät sicher und platziert unten links und erhöhte den Spielstand auf 2:0. Eine Reihe von weiteren Möglichkeiten schlossen sich an, aber etwas zählbares wurde nicht mehr daraus. Am Ende also wieder wichtige 3 Punkte, welche dem Team mit den Gilde-Jerseys den zweiten Tabellenplatz sichern. Am 6. September sind die 40er dann zu Gast beim VfB Wülfel. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

S.M.

Maik Bromberger bei der Spieleröffnung
Maik Bromberger bei der Spieleröffnung

23.08.2019: 3 Punkte aus Sehnde mitgebracht

 

Am 23.08. erwartete die 40er ein perfektes Geläuf beim SUS Sehnde und es sollte nicht das Einzige sein, was an diesem Abend nahezu perfekt war. Die zahlreich mitgereisten Supporter aus Anderten sahen eine gute Partie, mit einem deutlich ruhiger agierenden Team als noch beim Spiel gegen Polizei. Olaf Lunghus stand verletzungsbedingt nicht zur Verfügung aber die Mannschaft wurde durch Gunnar Stegmann, Heinrich Kahl und Mirko Politanski qualitativ verstärkt. Von Beginn an stand ein echtes Team auf dem Platz, welches clever und kontrolliert agierte. So kam es bereits nach 5 Minuten zum verdienten Führungstreffer durch Heinrich Kahl, der den Ball in der Box, mit Rücken zum Tor annahm und per Drehschuss unhaltbar zwischen die Pfosten der Gastgeber beförderte. Hin und wieder kamen auch die Sehnder mit schnellen Kontern in die Gefahrenzone der Gäste, konnten jedoch bis dahin keine echten Chancen herausspielen. Die Abwehr der Schleusensenioren stand einfach zu gut. In der 20. Minute trat dann Daniel Dixon eine Ecke flach von links, direkt und scharf auf den ersten Pfosten, an dem Gunnar Stegmann dem Ball vermutlich die entscheidende Richtungsänderung gab und das 0:2 markierte. Von Außen hatte man den Eindruck als habe Dixon die Kugel direkt von der Eckfahne aus versenkt - sei es drum - eine gute "Gemeinschaftsproduktion". In der 37. Minute fanden die Sehnder mit ihrer schnellen Spitze schließlich doch eine Lücke in der Defensive der Anderter und konnten auf 1:2 verkürzen. In der zweiten Halbzeit gab es auch noch einige brenzlige Situationen für die "Eisteichmillionäre", in Summe dominierten sie aber die Partie deutlich. In der 54. Minute gelang es Dixon nach sehenswerter Kombination, bis vor das Gehäuse der Sehnder, das Spielgerät platziert neben den Keeper einzuschieben und damit den Vorsprung auf 1:3 auszubauen. Den Schlusspunkt setzte schließlich Sascha Reinicke, als er nach einem ziemlichen Gewusel in der Box der Gastgeber das Leder über die Torlinie drücken konnte. Die mitgereisten Schlachtenbummler, bei denen wir uns nochmal besonders bedanken möchten, waren zufrieden und auch in den Reihen der Altsenioren gab es wenig Grund, besonders kritische Situationen nochmals zu beleuchten, weil diese Partie schlichtweg zu wenig davon hergab. Somit bleiben die 40er Schleusenkicker auch im dritten Spiel ungeschlagen und stehen in der Tabelle auf Rang 2. Leider verletzte sich bei dem Spiel der Torschütze zum 0:1 Heinrich Kahl kurz vor der Pause und somit wünschen wir ihm und Olaf Lunghus weiterhin gute Besserung. Am 30.08. ist dann wieder Heimspieltag - es geht um 18:30 gegen Eintracht Hannover II.
S.M.

21.08.2019: 2. Spiel der Saison gegen Polizei

 

Am Abend des 21.08. trat die Ü40 zum zweiten Spiel der neuen Saison 2019/2020 beim Polizei-SV an nachdem das erste Spiel am 09.08. gegen Hemmingen mit 5:0 gewonnen wurde. Während der Sommerpause wurden fleißig Kronkorken der Gilde-Brauerei gesammelt, die uns einen neuen Trikotsatz und das ein oder andere Kilo zuviel bescherte. So traten die Altsenioren zur neuen Saison erstmalig in neuem Outfit auf und stellten sich im zweiten Spiel einem neuen, der überwiegend unbekannten Gegner in der neuen Staffel. Das Spiel startete zunächst verhalten und gegenseitig abtastend. Die Zuordnungen auf beiden Seiten waren gut und es entwickelten sich nur wenig Möglichkeiten. Immer wieder versuchten die Anderter die gut stehende Abwehr von Polizei zu knacken. Schließlich war es Olaf Lunghus der mit einem klasse Pass über Mittelfeld und Abwehrreihe der Gastgeber in den Lauf von Dirk Winter spielte, der diese Möglichkeit auch sofort mit einem Treffer zum 0:1 verwertete. Danach ergaben sich einige Möglichkeiten auf beiden Seiten und die 40er versuchten das zweite Tor nachzulegen. Dabei war die eigene Defensive kurzzeitig personell unterbesetzt, was Polizei bei einem Konter direkt ausnutzte und noch vor der Pause zum 1:1 einnetzte. In der zweiten Hälfte gingen die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss aus ca. 18m mit 2:1 in Führung, bei dem unser Ersatztorwart Davut Döteberg, der sonst hervorragend gehalten hatte, chancenlos blieb. Das Spiel wurde nun deutlich hitziger und es gab eine Reihe von kleinen Scharmützeln, die wiederum heftige Diskussionen mit dem Schiri auslösten. Die Ruhe und Grundordnung bei den Gästen vom Eisteichweg war dadurch deutlich in Mitleidenschaft gezogen und die letzten 10 Minuten des Spiels liefen mit "offenem Visier" ab. Eine schöne Direktabnahme von Dix nach Querpass von rechts brachte schließlich den Ausgleich zum 2:2 und bis kurz vor Ende der Partie hätten beide Mannschaften als Sieger vom Platz gehen können, jedoch wurden die Möglichkeiten in nichts Zählbares verwertet. Somit wurde ein Auswärtspunkt im ersten Auswärtsspiel der Saison verbucht, mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis war das Team jedoch sichtlich unzufrieden. "Da ist noch Luft nach oben" hörte man unter anderem in der Kabine, wobei man schließlich direkt für das Spiel am Freitag, den 23.08. beim SUS Sehnde in die Planung ging. Wir bleiben gespannt auf die Saison und freuen uns über jeden Zuschauer unserer Spiele.

S.M.

 

18.11.2018: Nach 4 Siegen in Folge in die Winterpause

 

Sonntag, 18. November - 10:30 Uhr - 0 Grad Celsius- in Aligse ist noch Rauhreif auf dem Platz, als der Unparteiische das Spiel unserer Ü40 anpfeift

und das Spielgerät die ersten Spuren in den noch knirschenden Rasen zeichnet. Mit nur 8 Spielern waren die Anderter angereist, konnten sich also notgedrungen im Spiel warmhalten, wobei es von Beginn an nicht an Dynamik fehlte. Die Altsenioren vom Eisteichweg spielten sehr konzentriert und diszipliniert, ließen die Kugel schön laufen und kamen mit schönen Kombinationen immer wieder in die Box der Aligser, die ihrerseits ebenfalls zu Möglichkeiten kamen, es dauerte jedoch bis zur Minute 18, als Peter Voigt von halb rechts, das Leder sehr gezielt mit der Seite ins lange Eck schob und die Führung der 40er markierte. Nun mussten die Aligser mehr tun, was den Andertern weitere Kontermöglichkeiten brachte, die Andreas Nacke 8 Minuten später zum 0:2 nutzen konnte. Direkt nach Wiederanpfiff in Hälfte 2 kam Aligse zum Anschlusstreffer >und war fast wieder dran. Anderten spielte weiter sehr stringent auf allen Positionen und brachte den nötigen Willen mit, um erneut einen weiteren Treffer vorzulegen. Nach kurzem Zuruf an Andreas Nacke startete Gunnar Stegmann aus dem eigenen 16er einen Sprint, lief auf der rechten Position den Konter mit, bekam den Pass kurz vor der Grundlinie und grätschte den Ball aus spitzem Winkel am Torhüter der Aligser vorbei zum 1:3. 17 Minuten waren nun noch zu spielen und die Anderter agierten jetzt deutlich defensiver um die 3 Auswärtspunkte nicht mehr zu gefährden. Aligse drückte nun deutlich und kam 3 Minuten vor dem Abpfiff nochmal zum Anschlusstreffer, Weiteres ließ die gut organisierte Abwehr der grün-weißen jedoch nicht mehr zu. Somit erreichten die Senioren den 4. Sieg in Folge und können auf einem guten 4. Platz in die Winterpause gehen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die Aligser für die Bratwurst nach dem Spiel. Dank geht natürlich auch an Enzo Senatore, den Betreuuer der Ü40, der die gesamte Hinrunde wieder einen tollen Job gemacht hat, aber auch an die Spieler aus der 32er – Dix und Polli, die uns immer wieder unterstützt haben und nicht zu vergessen unseren Edelfan Effe, der selbst beim letzten Auswärtsspiel am Sonntag früh, bei frostigen Temeraturen, unser Spiel verfolgte und wie immer nach Abpfiff des Spiels, in der Kabine, knallhart und präzise das Gesehene analysierte. Wir freuen uns schon auf die Rückrunde.

S.M.

10.11.2018: Kantersieg gegen Röddensen oder Nacke vs. Dix

 

Am 10. November hatten die 40er das Team aus Röddensen zu Gast. Schon im Hinspiel konnten die Anderter mit einem 10:1 Sieg das Torverhältnis

deutlich verbessern. Nochmals besonders zu erwähnen waren die 7 Tore, die Daniel Dixon in diesem Spiel erzielte, was wiederum Andreas Nacke als

Challenge für das Rückspiel wie folgt definiert hat. “Sieben Buden in einem Spiel? Das kann ich auch – und noch eins mehr!“ Mit dieser Ansage starteten

die 40er als in das Spiel, bei dem Dix selbst die Mannschaft nicht unterstützen konnte, was letztlich Nacke noch mehr motivierte seinen Worten auch Taten folgen zu lassen. Und es sollte ein historisches Spiel werden, denn bereits nach 14 Minuten stand es 4:0 für Anderten und bei allen 4 Toren schrieb Ewald Kümper, Andreas Nacke auf seinen Torschützenzettel. Dix wiederum, der dem Spiel als Zuschauer beiwohnte, amüsierte sich, auch angesichts des aktuellen Spielstandes und war zu diesem Zeitpunkt ja auch lediglich nur gefährdet, aber nicht geschlagen. In Minute 16 kamen die Röddenser zum Anschlusstreffer, der jedoch in der gesmaten Partie der Einzige der Gäste bleiben sollte und dann begannen endgültig die Tor-Festspiele vom Eisteichweg. Im weiteren Verlauf ging es Schlag auf Schlag in Richtung des Gehäuses der Röddenser und es trafen sogar noch andere Spieler: Dietmar Nordhorn (1 Treffer), Peter Voigt (2 Treffer), Marcel Oswald (2 Treffer), Stefan Marienfeld (2 Treffer). Es war jedoch Nacke, der auch in der zweiten Hälfte abermals 4 Tore erzielte (das letzte in der 60sten mit der Hacke) und damit Dix den “7-Treffer in einem Spiel-Rang“ ablaufen konnte. Somit endete das Spiel mit 15:1 deutlich und dem ersten Platz von Nacke in der Torjägerliste der 40er aus Staffel 3 der 2. Kreisklasse.

Das Team steht somit auf Platz 4 und will am kommenden Sonntag, in Aligse, beim letzten Spiel der Hinrunde, nochmals etwas für das Punktekonto tun.

S.M.

02.11.2018: Sichere 3 Punkte in Ahlten

 

Am 2. November um 18:00 traten die 40er in Ahlten an und konnten die Spielweise der vorherigen Partien postiv verändern.

Noch gegen Thönse spielten die Altsenioren vom Eisteichweg stückweit sehr vogelwild und überhastet, in Ahlten jedoch war davon nichts mehr zu sehen.

Stattdessen wurde von Beginn an im Spielaufbau sehr ruhig und strukturiert agiert, aber auch die Vorstöße in die Spitze waren deutlich effektiver

als noch bei den letzten Begegnungen. Bereits in Minute 12 gingen die Anderter durch einen Treffer von Andreas Nacke in Führung und kontrollierten

souverän das Spiel. In der 23 sten Minute gab es dann nach Balleroberung im Mittelfeld eine sehenswerte doppelte Doppelpass – Kombination von

Stefan Marienfeld und Andreas Nacke, die schließlich abermals Nacke zum 0:2 verwerten konnte. 5 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Peter Voigt

aus halbrechter Position im Strafraum per Drehschuss das 0:3 und das Spiel schien gelaufen. In der 53 sten Minute jedoch verkürzten die Gastgeber nach einem schnellen Konter auf 1:3 und legten sich in den verbleibenden Minuten nochmal mächtig ins Zeug. Den Schlusspunkt setzte dann abermals Andreas Nacke, nach herrlichem Zuspiel über 25 Meter durch Olaf Lunghus. Nacke zog aus rechter Position in die Mitte des Strafraums, nahm den perfekt getretenen Ball von Lunghus mit und spitzelte das Spielgerät am Keeper der Ahltener vorbei zum 1:4 Endstand. Die Anderter festigen Ihren sechsten Tabellenplatz damit und haben die Chance beim Heimspiel am 10. November um 12:00 gegen Röddensen in das obere Tabellendrittel zu springen.

S.M.

26.10.2018: Knapper Sieg gegen Thönse

 

Am letzten Samstag hatten die 40er das Team aus Thönse / Engensen zu Gast und waren spielerisch wieder top besetzt.

Erneut unterstützten Daniel Dixon und Mirko Politanski die Mannschaft, was jedoch zu Beginn des Spiels nicht wirklich sichtbar war.

Die Anderter begannen sehr nervös und hektisch und verzettelten sich mehrfach auf dem Weg zum Gehäuse der Thönser.

Eine leichte Unordnung der Defensive in Minute 12 brachte dann schließlich sogar die Gäste zu einer Tormöglichkeit, die sie auch eiskalt nutzten

und somit lagen die Anderter mal wieder mit 0:1 zurück. Das Spiel versprach jedoch noch mehr, denn die Überlegenheit der 40er vom Eisteichweg

steigerte sich und auch die Hektik vor den gegenrischen Tor wurde weniger. Bei Ballgewinn wurde sehr schnell umgeschaltet und die Anderter

trugen zeitweise sehr gute Kombinationen bis in den Strafraum der Thönser vor. Die Abschlussschwäche war jedoch wieder deutlich und es dauerte bis zur Minute

36 bis Daniel Dixon zum Ausgleich traf und bereits 3 Minuten später das 2:1 markierte. In den letzten 21 Minuten hatten die Anderter dann auch noch einige

Möglichkeiten, konnten den Torzähler aber nicht mehr erhöhen. Somit endlich mal wieder ein Sieg, wenn auch knapp, aber sei es drum – Platz 6 in der Tabelle

ist erreicht mit Luft nach oben. Am 2. November um 18:00 treten die 40er in Ahlten an und haben auch dort wieder 3 Auswärtspunkte angepeilt.

S.M.

21.09.2018: Erneut nur einen Punkt beim Spiel in Kirchhorst geholt

 

Am 21.09. standen die 40er in Kirchhorst auf dem Platz und wurden auch wieder mit zwei Spielern aus der 32er verstärkt. Daniel Dixon und Mirco Politanski

waren mit in der Partie, welche zunächst auch wie geplant verlief. In Minute 12 nickte Davut Döteberg nach schöner Flanke den Ball per Kopf in die Maschen der Gastgeber und bereits 2 Minuten später war es dann Daniel Dixon, der direkt auf 0:2 erhöhte. Insgesamt hatten die Kirchhorster zunächst nicht viel entgegen zu setzen jedoch gelang den Andertern bis zur Pause auch kein weiterer Treffer. Die zweite Hälfte verlief dann vollständig anders als der erste Durchgang. Die Altsenioren vom Eisteichweg spielten zunächst ein ganz anderes Spiel – lange nicht so dominant wie in den ersten 30 Minuten. Ballverluste häuften sich und auch die Defensive agierte nicht mehr so konzentriert, wie in Hälfte 1. In der 46. Minute gelang den Kirchhorstern dann durch einen langen Ball und sehr schnell vorgetragnen Angriff auch der Anschlusstreffer zum 1:2.  Bereits 3 Minuten später landete das Spielgerät erneut im Netz der Gäste und die 40er waren deutlich überrascht. Anderten kam nun wieder zum ursrünglichen Auftreten zurück und hatte wieder deutlich mehr vom Spiel.

Mehrere direkte Versuche wieder in Führung zu gehen, brachten den Gastgebern Möglichkeiten zum Kontern und tatsächlich erreichten die Gastgeber in Minute 51 sogar das 3:2. Der von den Kirchhorstern gestellte Schiedsrichter zeichnete sich insbesondere in den letzten 15 Minuten nicht unbedingt durch Neutralität aus und machte es den Andertern wirklich schwer zumindest den Ausgleich wieder herzustellen. Dennoch gaben die 40er weiter Vollgas, wollten das 3:3 regelrecht erzwingen wobei es bis zur Minute 59 dauerte, bis Dirk Mrus die Kugel schließlich ebenfalls per Kopf ins Gehäuse der Gastgeber drückte. Der sogenannte Unparteeische pfiff dann das Spiel, welch Wunder, auch überpünktlich ab und die Emotionen wurden direkt wieder runter gefahren.

Fünf Minuten haben in diesem verrückten Spiel gereicht um den Gegner wieder zurückkommen zu lassen und am Ende reichte es dann wieder nur für einen Punkt.

Am Freitag empfangen die Anderten dann den aktuellen Tabellenführer MTV Rethmar. Anstoß ist um 18:00 Uhr am Eisteichweg.

S.M.

17.09.2018: Punkteteilung in Uetze

 

Am Freitag, den 14.09. empfingen die Anderter zu Hause das Team aus Uetze.

Unterstützung aus der 32er gab es an diesem Tag nicht, da zeitgleich gespielt wurde.

Es musste daher u.a. auf Mirko Politanski, Daniel Dixon, aber auch auf Gunnar Stegmann, der immer noch verletzungsbedingt aussetzen musste,

sowie Olaf Lunghus, der terminlich verhindert war, verzichtet werden.

Dennoch stelle Gunnar die Mannschaft wieder gut für das Spiel gegen Uetze zusammen und es wurde erstmalig von der Bank aus

das Thema Auswechslung koordiniert. Das brachte Ruhe ins Spiel, was schließlich den Spielverlauf positiv prägte.

Die Anderten agierten durchweg sehr konzentriert und zeigten sehenswerte Kombinationen aus dem Mittelfeld in Richtung Box

der Uetzer. Andreas Nacke und Davut Döteberg setzen immer wieder Dynamikimpulse. Trotzdem gingen die Gäste in der 19. Minute mit 0:1 in Führung,

was die 40er jedoch nicht beunruhigte. Zu keinem Zeitpunkt verloren die Anderter die Kontrolle über das Spiel und setzten weiter auf Ihre Möglichkeiten.

12 Minuten nach dem Seitenwechsel kam dann von den 40ern wieder ein Angriff über rechts, dem eine Flanke in den Strafraum folge. Zunächst konnten die Uetzer

die Hereingabe abwehren, doch dann verwertete Davut Döteberg den Abpraller mit einem sehenswerten Tor, welches er halb im Fallen mit dem Außenrist erzielte.

(Like Slatan 😊) Am 21.09. geht es für die 40er vom Eisteichweg zum SSV Kirchhorst wo auch wieder 3 Zähler für das Punktekonto gesammelt werden sollen.

S.M.

24.08.2018: 3 Punkte in Schwüblingsen

 

Am Freitag, den 24.08. traten die 40er beim TUS Schwüblingsen an und hatten alle Hände voll zu tun, um 3 Punkte mit zurück nach Anderten zu bringen.

Die Anderter begannen zunächst stark und kamen deutlich besser ins Spiel. Ein steiler, flacher Pass aus dem Mittelfeld erreichte am linken Pfosten des Gegners

Dirk Winter, der nur den Fuß hinhalten musste und die grün-weißen gingen 0:1 in Führung. Nun nahm das Spiel allerdings an erwarteter Härte zu und es gab

intensive Zweikämpfe, denn die Schwüblingser wollten einen weiteren Gegentreffer unbedingt verhindern. Anderten spielte sehr schönen Kombinationsfussball

und kam zu diversen Möglichkeiten. Kurz vor den Halbzeit kam dann Thorsten Kühne nach schönem Doppelpass über die rechte Seite, nahm weiter Geschwindigkeit auf

und lief mit dem Spielgerät paralell zur Grundlinie in Richtung Strafraum. Im Strafraum schließlich wurde Kühne per Grätsche regelrecht umgemäht und der Schiri, der sonst nicht wirklich eine souveräne Leistung zeigte, entschied auf Strafstoß. Aus 8 Metern traf dann endlich auch Olaf Lunghus wieder und erhöhte den Spielstand zu Pause auf 0:2. In der zweiten Hälfte waren die Altsenioren vom Eisteichweg ein anderes Team als vor der Pause. Das Zusammenspiel lief nicht mehr ordentlich und Fehlpässe nahmen zu. Die Schüblingser kamen mehrfach zum Abschluss und es ist nur dem Torhüter Ilkay Gümus zu verdanken, das dieses Spiel nicht vollständig kippte. Ilkay wehrte mit eingen tollen Reflexen, sicher geglaubte Treffer der Schwüblingser ab, bevor dann in der 45. Minute den Gastgebern doch noch der Anschlusstreffer gelang. Jetzt wurde die Ü40 aus Anderten wieder wach und hielt mit großer Mühe das 1:2 bis zum Schlusspfiff. Tabellenplatz 3 ist wieder erreicht und das nächste Spiel steht erst am 7. September beim Heeseler SV an.  Anstoss ist um 18:30 Uhr.

S.M.

07.09.2018: Knappes Ding in Heesel

 

Am 7.September stand für die 40er das Spiel beim Heesseler SV an. Eine Partie mit viel Emotionen aber auch Kampfgeist

und einer großen Portion Moral – aber wenn man nicht gewinnen darf…….

Direkt nach dem Anpfiff landete ein Fehlpass im Mittelfeld der Anderter beim Gegner und wurde mit einem schnellen Konter

beantwortet, der bereits in der ersten Minute die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.

Sichtlich beeindruckt versuchten die 40er vom Eisteichweg Ihre Grundordnung wieder herzustellen und den Rückstand

zu kompensieren. Doch bereits in der zehnten Minute und direkt im Anschluss in Minute 11 kamen die Heesseler erneut

zu 2 Treffern, als sie das Spielgerät jeweils steil in die Spitze spielten, dort einen Abnehmer fanden, der die Kugel nach kurzer Drehung

im Gehäuse der Anderter unterbrachte. Spätestens jetzt waren die grün-weißen gewarnt, verstärkten nochmal die Defensive, hatten jedoch

nicht das Gefühl insgesamt die unterlegene Mannschaft zu sein. Immer wieder zeigten die Heeseler ihre Schwächen und so kamen

die Anderter Zug um Zug weiter ins Spiel. Mirko Politanski erzielte dann in Minute 27 den verdienten Anschlusstreffer und in der folgenden Halbzeitpause

schwörten sich die Altsenioren vom Eisteichweg zur Aufholjagd ein. Hoher Einsatz und Kampfbereitschaft prägten das Spiel der Gäste und

so kam Andreas Nacke in Minute 32 bereits zum 3:2. Anderten hatte nun das Spiel im Griff und kam zu deutlich mehr Möglichkeiten, der Schiri jedoch,

den der Gastgeber stellte, hatte an diesem Tag sehr deutlich die heesseler Brille auf. Ein böses Foul an Nacke im Strafraum der Heeseler sowie ein deutlich

sichtbares Festhalten eines Anderters im 16er ließen Ihn nicht zur Pfeife greifen. In Minute 45 kam eine Flanke der Heeseler, von links getreten, hoch in den Strafraum der Anderter, und wurde von einem Heesseler per Kopf verwertet, der zuvor Dirk Mrus kurzerhand auf die Seite geschubst hatte. Sicher kein regulärer Treffer, was jedoch

der heimische Schidsrichter ganz anders sah. Inzwischen hatte die Zahl der krassen Fehlentscheidungen ein Maß angenommen, welches eigentlich nicht mehr tragbar war. Und dennoch steckten die Anderter nicht auf, gaben weiter Gas und kamen erneut zu Chancen. Wenigsten einen Punkt wollte man erreichen und schließlich war es Olaf Lunghus, der in Minute 48, in halbrechter Position aus ca. 20m, das Leder zum 4:3 in die Maschen der Heesseler knallte. Der Ausgleich lag nun in der Luft, der Schiri leitete das Spiel jedoch sehr einseitig weiter, sodaß die Anderter in den verbleibenden 2 Minuten gar nicht mehr treffen konnten. Das Spiel wurde schließlich überpünktlich abgepfiffenund der Unparteiische erhlielt von den Anderter Spielern noch diverse Hinweise und Ratschläge, als er wortlos den Platz verließ. Grundsätzlich war sich die Mannschaft jedoch einig: Das Spiel haben wir in den ersten 11 Minuten verloren! Am Freitag, den 14.09. empfangen die Anderter zu Hause das Team aus Uetze und wollen hier wieder punkten.

S.M.

 

17.08.2018: Nach Top Start nur noch Platz 4

 

Die Freude über den 10:2 Erfolg gegen Röddensen währte nicht lange, denn schon am 17.08. wurden die 40er beim Heimspiel gegen

Aligse II mit 0:4 geschlagen. Zur Halbzeit stand es noch 0:1, in Hälfte 2 jedoch gelangen des Gästen aus Aligse 3 weitere Treffer. Eine sehr ärgerliche

Niederlage, welche die grün-weißen direkt auf Platz 4 in der Tabelle geschubst hat. Am Freitag, den 24.08. steht dann das nächste Auswärtsspiel an. Um 18:45 ist Anstoß beim TUS Schwüblingsen und die Altsenioren haben sich fest vorgenommen, 3 Punkte mit zum Eisteichweg zu bringen.

S.M.

12.08.2018: Kantersieg in der Kreisklasse und Klatsche im Pokal

 

Am 12. August stand für die 40er die erste reguläre Kreisklassenpartie der Saison gegen Röddensen auf dem Programm.

In sehr guter Besetzung mit der Unterstützung diverser Neuzugänge aus der 32er traten die Anderter an und das Spiel

wurde in Hälfte zwei zu einem echten Dixon-Festspiel.
Zu Beginn jedoch hatten die Anderter leichte Startschwierigkeiten, gingen zwar mit 1:0 in der 8. Minute durch Dixon in Führung,

mussten jedoch bereits in der 13. Minute den Ausgleich der Röddenser hinnehmen. In Minute 19 konnten die Altsenioren vom Eisteichweg

wieder vorlegen, abermals durch Daniel Dixon. In Habzeit 2 begannen die Anderter deutlich spielbestimmender und nutzten noch effektiver

ihre Möglichkeiten. In Minute 33 war es dann ausnahmsweise mal nicht Dixon, sondern Davut Döteberg, der das 3:1 markierte. 2 Minuten später erhöhte dann

Peter Voigt auf 4:1 und es dauerte nur 1 Minute nach Wiederanpfiff des Spiels und Dixon schoss zum 5:1 ein. Das 6:1 fiel dann ebenfalls nur 2 Minuten später und der Torschütze war erneut – ihr könnt es Euch schon denken – Daniel Dixon. Röddensen steckte nicht auf, musste jedoch konditionell der geringen Mannschaftsstärke

tribut zollen, kam in Minute 40 noch zum 6:2 Anschlusstreffer, konnte danach aber keine echte Gegenwehr mehr aufbringen. 2 Mal traf dann wieder hintereinander Daniel Dixon zum 7:2 und 8:2 wobei es dann wieder Davut Döteberg war, der das 9. Tor für die Anderter erzielte. Am Ende war es dann wieder Dixon, der mit seinem siebten Tor in diesem Spiel den deutlichen Sieg von 10:2 für grün-weiß klar machte. Ein Auftakt nach Maß, der die 40er aus Anderten direkt an die Tabellenspitze brachte. 

Die zweite Runde im Pokal hingegen lief erwartungsgemäß nicht besonders gut für die Schleusensenioren, da der Gegner, der TSV Bemerode, zwei Klassen höher
agiert und konditionell sowie technisch den relevanten Unterschied machte. So kam es am 15.08. um 18:30 zu dem Aufeinandertreffen und der Zweiklassenunterschied wurde von Beginn an sehr deutlich. Anderten kam zwar hin und wieder zu Abschlüssen, konnte jedoch keinen Treffer erzielen und musste im weiteren Verlauf des Spiels zehn Gegentreffer hinnehmen. Die Pokalrunde ist damit für diese Saison Geschichte und die 40er konzentrieren sich wieder auf die Spiele in der Kreisklasse, wobei der nächste Gegener, SF Aligse II, am 17.08. um 18:00 am Eisteichweg erwartet wird.

S.M.

03.08.2018: Die Ü40 startet mit Sieg im Pokal

 

Am 3. August startete die Ü40 mit dem ersten Pokalspiel in die neue Saison, wobei der Spieltag von dem Jahrhundertsommer

auch um 18:00 Uhr noch mit leicht über 30 Grad Außentemperatur bedacht wurde. Der Gegner im Pokal, SG Sorgensen, schloss die letzte Saison eine klasse höher als die Anderter auf Platz 5 ab. Somit stellte Gunnar Stegmann das Team zunächst defensiv auf, um dann zu versuchen mit der sehr agilen Spitze Andreas Nacke einige Nadelstiche zu setzen. Wie sich im weiteren Verlauf zeigte, eine goldrichtige Entscheidung. Das Spiel begann, vermutlich auch den Temperaturen geschuldet, zunächst verhalten, die 40er vom Eisteichweg verstanden es jedoch clever und schnell umzuschalten, wenn es im Mittelfeld einen Ballgewinn gab und erspielte sich in der ersten viertel Stunde einige Möglichkeiten.
Andreas Nacke sorgte am und im Strafraum der Sorgenser für reichlich Bewegung und kam in Minute 18 schließlich zum verdienten Führungstreffer. Das Spiel nahm danach an Dynamik zu und Sorgensen drängte auf den Ausgleich. Noch vor der Pause erlitt Gunnar Stegmann eine Leistenverletzung und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Zur Pause gab es im Tor der Anderter einen Wechsel und Ilkay Gümus stand für Davut Döteberg zwischen den Pfosten.
Davut konnte in Halbzeit 2 somit das Anderter Spiel im Mittelfeld druckvoll ergänzen. Kurz nach Wiederanpfiff des Spiels gelang den Sorgensern der Anschlusstreffer und kurz danach musste auch Ilkay, nach einem Zweikampf wegen einer Platzwunde am Kopf, den Platz verlassen und wurde bis zum Spielende durch Alex Meyer ersetzt. Die 40er kamen, nach den beiden Verletzungen nun wieder besser ins Spiel und konnten in Minute 43, erneut durch Andreas Nacke, auf 2:1 erhöhen. Bis zum Abpfiff ließen die Altsenioren vom Eisteichweg nichts mehr zu und sind somit in Runde 2 des Pokals, wobei der nächste Gegner mit Bemerode wieder ein echtes Derby verspricht. Am Sonntag um 12:00 stehen die 40er in Röddensen zum ersten Spiel der 2.Kreisklasse auf dem Platz und wollen dort ebenfalls erfolgreich starten. Den beiden Verletzten , Gunnar und Ilkay, gute Besserung!

S.M.

08.06.2018: Sieg in Röddensen beim Abschiedsspiel vom Wedler

 

Am 8.06. stand der letzte Spieltag für die Ü40er beim TUS Röddensen an. Es war nicht nur der letzte Spieltag der

Saison, sondern auch der finale Einsatz des Sportfreunds Matthias Wedler, der seine aktive Fußballerzeit zum Sommer

beenden wird. Wir kamen seiner Bitte nach in diesem Spiel die 10 sowie die Kapitänsbinde zu tragen und seinem weiteren Wunsch im letzten Spiel auch noch eine Bude zu machen, sollte im weiteren Verlauf des Spiels ebenfalls noch entsprochen werden. Die Röddenser haben in der gesamten Saison noch kein Spiel gewonnen, hatten jedoch ein hohes Maß an Moral und die Gastfreunschaft hat uns positiv überrascht – Sportlicher Gruß an dieser Stelle an die 40er aus Röddensen!

Das Spiel hatte alles, was ein Abschiedsspiel brauchte – die Anderter dominierten die Partie von Beginn an und bereits in Minute 10 schoss Olaf Lunghus die Kugel zur Führung in die Maschen. In den Minuten 13 und 36 konnte dann Dietmar Nordhorn, nach präziser Flanke in einer Direktabnahme, das Spielgerät zwischen die Pfosten der Röddenser befördern. Zwischen diesen beiden Toren, in Minute 18, kam Matthias Wedler zum Abschluss und konnte mit einem Tor, seinem letzten Spiel für die grün-weißen noch die Sahnehaube aufsetzen. Nachdem Dirk Winter die Position von defensiv zu offensiv getauscht hatte, dauerte es auch nicht lange, bis er ebenfalls mit Direktabnahme einer Flanke aus dem Halbfeld zum 5:0 einschoss. Das sechste Tor war eine Gemeinschaftsproduktion aus den Spielern

Olaf Lunghus der den entscheidenden Pass auf Peter Voigt spielte, der wiederum die Kugel flach in Richtung langes Eck des Tors der Gastgeber brachte, wo

Stefan Marienfeld nur noch die Fußspitze hinhielt, wobei der Ball auch bereits durch Voigt die Linie passiert hätte. Das 6:0 gehört also Peter Voigt.

In der 46. Minute gelang den Röddensern dann noch der Ehrentreffer, die im gesamten Spiel nie aufsteckten und immer weiter mit voller Motivation Ihre

Möglichkeiten suchten. So endete das Spiel 1:6 für die Sportfreunde mit einer zünftigen Bierdusche für den “Wedler“ und einer netten dritten Halbzeit.

Paralell schlug dann noch die TSG Ahlten unseren punktgleichen Tabellennachbarn auf Platz 4, den SV Uetze, mit 4:2 was uns in der Tabelle den Platztausch brachte.

Die Altsenioren vom Eisteichweg beenden somit die Saison auf einem guten 4. Platz.

S.M.

02.06.2018: 1:3 Sieg in Schwüblingsen

 

Am 2. Juni war die Ü40 zu Gast in Schwüblingsen und konnte erneut 3 Punkte einfahren.

Das Spiel begann zunächst recht ausgeglichen, die Anderter kamen im weiteren Verlauf jedoch zu deutlich

mehr Möglichkeiten, die Andreas Nacke in der 24. Minute zum Führungstreffer verwerten konnte.

In Minute 16 der zweiten Hälfte nutzten die Schwüblingser dann eine der überschaubaren Möglichkeiten vor dem

Gehäuse der Anderter zum Ausgleich und die Altsenioren vom Eisteichweg mussten nun zügig nachlegen um das Spiel

nicht aus der Hand zu geben. 10 Minuten vor Abpfiff konnte Stefan Marienfeld einen Abpraller vom Torhüter der

Gastgeber zum 1:2 Führungstreffer verwandeln. In der Folge zeigten die Anderter mehrfach sehr schönen Kombinationsfußball

der in der 58. Minute, nach sehenswerter Vorarbeit von Mirko Politanski und Gunnar Stegmann,

wiederum durch ein Tor von Andreas Nacke zum 1:3 Endstand führte. Am Freitag spielen die 40er dann das letzte
Saisonspiel auswärts in Röddensen und wollen von dort ebenfalls 3 Auswärtspunkte mitbringen.
Der 5. Tabellenplatz ist damit sicher und sollte der viertplatzierte SV Uetze am letzten Spieltag gegen die Riege vom
TSG Ahlten verlieren (sehr unwahrscheinlich) ist der Saisonabschluss auf Platz 4 möglich.

S.M.

25.05.2018: Heimspiel gegen Thönse und Abschlussfahrt

 

Am 25. Mai trafen die Ü40er im Rückspiel zu Hause auf die Mannschaft aus Thönse/Engensen.

Das Hinspiel im November wurde bereits mit 3:2 gewonnen und auch für die zweite Begegnung waren

3 Punkte fest eingeplant. Bei herrlichem Sommerwetter begann die Ü40 durch einen sehenswerten

Treffer von Heinrich Kahl in der 7. Minute genau nach Plan. Aus ca. 18 m beförderte Kahl aus zentraler Position

die Kugel links oben in den Knick der Gäste. Im weiteren Verlauf gab es immer wieder gute Szenen der 40er

vor dem Gehäuse der Thönser, jedoch blieben weitere Tore aus. Davut Döteberg, der den Kasten der Sportfreunde

sauber hielt, zeigte wieder seine Qualität zwischen den Pfosten, als er mit fast unmenschlicher Reaktion ein fast sicher geglaubtes

Tor der Gäste vereitelte. Zum Ende des Spiels waren die 3 Punkte nochmals in Gefahr, als nach einem Angriff der Thönser,

der Ball nach eigenartiger Flugbahn an die Latte prallte und von Döteberg wieder aus der Gefahrenzone gebracht wurde.

Am Ende ein knapper Erfolg, bei dem deutlich mehr drin war und die 40er in der Tabelle auf Position 5 stabilisierte.

Am Samstag, den 2. Juni geht es auswärts um 16:00 Uhr gegen Schwüblingsen, den aktuell siebtplatzierten.

 

Die 40er traten nach diesem Heimspiel mit einigen Spielern die traditionelle Mannschaftsfahrt an. In diesem Jahr ging die Fahrt

ins Sport & Freizeitcamp nach Neustadt im Südharz, der Heimat von Marcel Oswald. Eine klasse Anlage mit Sportplatz und einer netten Unterkunft,

die sich ideal für Gruppenreisen eignet. Mehr Infos zu dem Camp und den Kontakt bekommen Interessierte sicher von Marcel.

S.M.

Anfahrt

Kontakt

SV Sportfreunde Anderten von 1922 e.V.

Eisteichweg 13

30559 Hannover

MAIL: info@sf-anderten.de

TEL: 0177 / 55 25 446


Postadresse

SV Sportfreunde Anderten von 1922 e.V.

Postfach 73 03 21

30552 Hannover

SFA Facebook